DAS GRÜNE KLASSENZIMMER IST DA!

Es freut uns ganz besonders, dass mit den ersten sonnigen und warmen Tagen es uns in tat- und finanzkräftiger Kooperation mit dem Rotary Club Wien DonauCity gelungen ist, das "grüne Klassenzimmer" zu realisieren. Diese Konzept geht nicht nur mit der Zeit und verbindet naturnahes Lernen mit frischer Luft und vitalisierenden Sonnenschein, sondern stellt auch in Zeiten der Pandemie ein sehr sicheres Lernen ohne mechanischer Schutzvorrichtung für LehrerInnen und Kinder sicher.

Nach einer Pilotphase im heurigen Frühjahr werden wir im Herbst dieses Projekt evaluieren. Ein weiterer Ausbau bzw. Adaptierungen um das Konzept des grünen Klassenzimmer zu einem gewichtigen Bestandteil des Schulprofils zu machen ist ebenfalls angedacht.

 

 

TEAMBUILDING FÜR DAS EINGANGSTEAM

Eine Fusion der beiden Jahrgangsteams 1 und 4 aus dem vorangegangenen Schuljahr plus weitere Zugänge neuer Kolleginnen und Quereinsteigerinnen haben dem SCHULZENTRUM DONAUSTADT viele neue Möglichkeiten, Chancen und Zugänge eröffnet, allerdings galt es auch, diese Kompetenzen entsprechend freilegen und kanalisieren zu können.

Ein durch unsere Partnerorganisation Rotary Club Donau City angebotenes Teambuilding, angeleitet von Edith Neudhart und Birgit Sciborsky, haben uns an zwei Vormittagen am Samstag die Möglichkeit geboten, einander anhand von 80 Handlungswerten besser kennen und verstehen zu lernen.

Als Abschluss dieses aufschlussreichen Prozesses durften wir uns gegenseitig mit ermutigenden Karten beschenken und uns als Team auf 4 für uns zentrale Handlungswerte einigen, die sich nun unsere Arbeit in Zukunft zum Wohle unserer Kinder auswirken.

Vielen Dank an alle, die sich hier proaktiv eingebracht haben um das Schulklima weiter zu verbessern!

ERSTER ONLINE INFORMATIONSABEND EIN VOLLER ERFOLG

Außergewöhnliche Zeiten erforden eben außergewöhnliche Mittel und so war es uns leider nicht möglich, interessierte Eltern und Kinder ins Schulzentrum Donaustadt einzuladen. So mussten wir via Videokonferenz ins Netz ausweichen, was dennoch für knapp 10 Eltern kein Hindernis darstellte. Der zwar vom Setting her außergewöhnliche Rahmen hat dennoch eine durchaus praktikable Lösung für jene Eltern geboten, die sich gerade überlegen müssen, welche Schule ihr Kind im kommenden Jahr besuchen möchte. Nicht nur, dass die Wesensmerkmale, die Lernkonzepte und die Methodiken des Schulzentrums vorgestellt wurden, auch eine ehemalige Schülerin und Eltern, die derzeit ihr Kind an der Schule haben, konnten wichtige Einblicke weitergeben.Ein besonderer Dank an dieser Stelle auch an Dr. Thorsten Antenreiter, der an diesem Abend als wirtschaftstreibender Notar wertvolle Informationen über die Anforderungen des Berufslebens im 21. Jahrhundert beisteuern konnte und somit eine weitere Entscheidungshilfe für die Eltern dargestellt hat. Wenn auch Sie Interesse an der Teilnahme an einem der kommenden Informationabenden (18. und 25.11.) haben, dann freuen wir uns über Ihre Anmeldung mittels eines formlosen Mails an die Direktion.

 

WIR SIND FIT FÜRS DISTANCE LEARNING

Feierlich konnte Ende Oktober die großzügige Spende von 20 Ipads der neuesten Generation inklusive mobiler Ladestation und umfassendem Softwarepaket durch den Vorstand des Rotary Club Wien Donaucity an das Schulzentrum Donaustadt übergeben werden. Mit diesen Geräten kann in Zukunft nicht nur ein digitales Unterrichten am Puls der Zeit mittels diverser Lernsoftware sichergestellt werden. Bereits jetzt sind schon weitere Investitionen seitens des Clubs im Bereich der Informations- und Präsentationstechnologie geplant und werden in enger Abstimmung mit der Schulleitung zeitnah realisiert. Wir danken sehr herzlich!

Den Bericht aus der Wiener Bezirkszeitung bz | Ausgabe 45 kann man hier downloaden.

 

VIER ACHATSCHNECKEN ALS JÜNGSTE BEWOHNER DES SCHULZENTRUMS DONAUSTADT

Unter der professionellen Anleitung von Lisa Hanghofer konnten für dieses Jahr vier Achatschnecken im eigens dafür mit den Schülerinnen und Schülern des Übergangsteams eingerichteten Terrarium einziehen. Wir freuen uns, dass nebst dem Insektenhotel nun auch mit "Geri", "Meli", "Lucky" und "Yo oli" vier lebende Weichtiere den Biologieunterricht bereichern!

 

 

 

TINKERING KUGELBAHN (ORF ARTIKEL)

Mit Forschergeist das Lernen verändern

Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern: Das wird seit Jahren auf den unterschiedlichsten Wegen versucht. Ein Zugang, der besonders viel Spaß macht, ist Tinkering – technisches Tüfteln und Basteln. Bisher eher aus der kreativen Maker-Szene bekannt, wird immer öfter auch in Schulen „getinkert“. (Quelle: https://orf.at/stories/3157563/)