PEER-MEDIATION

Peer-Mediation in Schulen bedeutet die Vermittlung bei Konflikten mit und unter etwa gleichaltrigen Jugendlichen. Die Mediation ist ein freiwilliges Gespräch nach Regeln und mit einem bestimmten Ablauf (Phasen). Die Basis der Mediation ist das Win-Win-Prinzip, d.h. eine Lösung ist nur dann erreicht, wenn beide Parteien den gemeinsam getroffenen Vereinbarungen zustimmen. Die Peers erlernen diese klar strukturierte Gesprächsmethode, die streitlösungs- und ergebnisorientiert ist.

Was bringt die Peer-Mediation für unsere Schule und unsere SchülerInnen?

  • Förderung des allgemeinen Schulklima in den Bereichen Toleranz und Verständnis füreinander
  • Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit
  • Verbesserung der Selbst- und Sozialkompetenz
  • Schulung von Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein
  • Zusatzqualifikation (Zertifikat)